Jetzt bewerten
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.
 

Psychotherapeut

Psychotherapeut ist eine Berufsbezeichnung für psychotherapeutisch tätige Ärzte, Psychologen und Pädagogen. Sie haben eine auf dem Studium aufbauenden fachkundlichen Weiterbildung in Psychotherapie absolviert. Die Berufsbezeichnung Psychotherapeut ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesetzlich geschützt.

 

Psychotherapeut sein - nicht ohne Approbation

In Deutschland ist die Voraussetzung zur Führung der Berufsbezeichnung und das Anbieten von Psychotherapien die Erlangung der Approbation (für Heilberufe). So regelt es das Psychotherapeutengesetz (PsychThG)[1] bzw. die Approbationsordnung für Ärzte (ÄApprO)[2].

 

Berufsrechtliche Regeln und Qualitätsstandards

Der Beruf Psychotherapeut ist ein freier Beruf. Zudem zählt er zu den klassischen Kammerberufen, für die strenge standes- und berufsrechtliche Regelungen gelten. Angehörige der Berufsgruppe sind entweder in den Ärztekammern oder Psychotherapeutenkammern der jeweiligen Bundeländer organisiert. Diese stehen Patienten auch bei Konflikten, Grenzverletzungen oder Fehlverhalten von Behandlern zur Seite. Sie informieren und beraten auch zum Thema Patientenrechte.

 

Erlaubte Berufsbezeichnungen für Psychotherapeuten

In Deutschland sind die Bezeichnungen „Psychotherapeut", „Psychologischer Psychotherapeut" und „Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut" durch das Strafgesetzbuch (§ 132a StGB) und das im Jahr 1998 erlassene Psychotherapeutengesetz (§ 1 PsychThG) geschützt und fest vorgegeben.

 

Heilpraktiker sind keine Psychotherapeuten

Heilpraktiker dürfen sich nicht „Psychotherapeut“ nennen. Das gilt auch für Heilpraktiker für Psychotherapie mit dem die sogenannten „kleinen Heilpraktikerschein“. Dennoch versuchen einige Heilpraktiker immer wieder dies mit (mehr oder weniger) geschickten Formulierungen dies zu umgehen. Fehlende Ausbildungsstandards, Befugnisüberschreitungen (z.B. „Traumatherapie“) und fehlende Abgrenzung werden regelmäßig von Wissenschaftlern, Ärzte- und Psychotherapeutenkammern kritisiert.

 

Aufgaben von Psychotherapeuten

Psychotherapeuten diagnostizieren und behandeln psychische Erkrankungen und Störungen nach wissenschaftlichen Methoden. Die unterschiedlichen Krankheitsbilder, Forschungsschwerpunkte, Wissenschaftsauffassungen und Menschenbilder haben zur Entwicklung verschiedener wissenschaftlich anerkannter Psychotherapieverfahren geführt. Dies sind die Verhaltenstherapie und Psychoanalyse bzw. die analytische Psychotherapie sowie die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.

 

[1]https://www.gesetze-im-internet.de/psychthg/BJNR131110998.html

[2]https://www.gesetze-im-internet.de/_appro_2002/BJNR240500002.html

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
DATENSCHUTZ Ok Nein, ich akzeptiere keine Cookies